Behandlungsfehler in der HNO (Hals-Nasen-Ohren)-Medizin

Behandlungsfehler? Gesundheitsschädigung? Ein Patientenanwalt weiß wann Ihnen Ansprüche zustehen und setzt sich für Sie ein

Hals-Nasen-Ohren

HNO-Medizin

IN der Hals-Nasen-Ohren-Medizin geht es um das Erkennen und Behandeln von Verletzungen und Erkrankungen der Luftwege, sowie der Sprach- und Hörstörungen.

Weitere damit verbundene Fachgebiete

Es ergeben sich häufig Überschneidungen mit weiteren medizinischen Fachgebieten wie Neurologie, Mund-Kiefer-Chirurgie und der Pneumologie.

Behandlungsfehler in der HNO-Medizin

Zu den Behandlungsmethoden zählen die Prävention sowie das Erkennen von Verletzungen und Tumoren. Dazu werden sowohl konservative als auch operative Mittel eingesetzt. Passiert dem behandelnden Arzt hier ein Kunstfehler, hat das schwere Folgen für den Patienten.

Werden Sinnesorgane stark beeinträchtigt, können Pflegebedürftigkeit und Erwerbsminderung die Folge sein.

Eine Nasen-Operation – egal ob medizinisch oder kosmetisch indiziert – ist stets ein besonders risikobehafteter Eingriff, bei dem die Nasenknochen und -knorpel des narkotisierten Patienten mit speziellen Meißeln und Feilen bearbeitet werden.

Die Nebenwirkungen und möglichen Komplikationen sind erheblich u.a ., da immer mit mehrwöchigen Schwellungen und Blutergüssen gerechnet werden muss. Es besteht sowohl bei der medizinischen als auch bei der kosmetischen OP stets die Gefahr, dass der Eingriff nicht zum gewünschten Resultat, sondern zu (weiteren) dauerhaften gesundheitlichen Problemen (insb. Atembeschwerden, lang andauernde Gefühlsstörungen der Nasenspitze, Nachblutungen, Nasen-Trockenheit) am empfindlichen Organ führt. Oft ist eine Revisions-OP nötig, die jedoch die Beschwerden auch nicht immer beseitigen kann.

Das Aufklärungsgespräch hat daher besonders umfassend vor der Operation über die Risiken und Chancen zu informieren. Nach unserer Erfahrung werden gerade Patienten vor Nasen-Operationen viel zu wenig über die potenziellen Gefahren und Nebenwirkungen informiert. Gerade bei medizinisch nicht notwendigen Eingriffen muss der Arzt besonders sorgfältig über alle Risiken aufklären. Patienten sollten sich nicht scheuen vor so einem risikoträchtigen Eingriff eine Zweitmeinung einzuholen.

Wir setzen uns für Ihre Patientenrechte ein!

Wir setzen unser ganzes Wissen für Sie ein, um Ihre Ansprüche durchsetzen zu können. Das ist es, was wir können und für Sie tun wollen!

Am Beginn unserer Zusammenarbeit steht immer ein kostenfreies erstes Beratungsgespräch. So lernen Sie uns und wir Sie und Ihren Fall kennen.

Leave a Reply