Unser Vorgehen bei Behandlungsfehler

Verdacht auf einen ärztlichen Behandlungsfehler? Wir erläutern Ihnen unsere Vorgehensweise und geben Tipps

Kindermedizin

Vorgehensweise bei Behandlungsfehler

Anforderung von Behandlungsunterlagen

Nach Mandatsübernahme tragen wir zunächst alle Behandlungsunterlagen der behandelnden Ärzte und der Vor- und der Nachbehandler zusammen.  Anhand der vollständigen Behandlungsunterlagen werden wir Ihnen bereits eine erste Einschätzung geben können.

Tipp: Anfertigung eines Gedächtnisprotokolls

Es ist wichtig, die Geschehnisse möglichst detailliert in einem Gedächtnisprotokoll zu Papier zu bringen. Denn die Erfahrung zeigt, dass die Erinnerung mit zunehmender Zeit verblasst und viele Details in Vergessenheit geraten.

Gutachten im Arztrecht

Im Arzthaftungsrecht ist die Einholung des „richtigen“ Gutachtens für den Erfolg entscheiden.

Oftmals gelingt eine außergerichtliche Regulierung erst dann, wenn ein medizinisches Fachgutachten vorliegt. Vor Einreichung der Klage bei Gericht empfehlen wir die Einholung eines privaten Sachverständigengutachtens.

Wir entscheiden mit Ihnen gemeinsam, ob ein Gutachten des Medizinischen Dienstes Ihrer Krankenkasse oder ein Gutachten bei der zuständigen Landesärztekammer in Ihrem Fall sinnvoll ist. 
Sind Sie gesetzlich krankenversichert und wurden die Kosten für die streitgegenständliche Fehlbehandlung von Ihrer Krankenkasse getragen (das ist z. B. bei Arbeitsunfällen oder rein ästhetisch motivierten Operationen in der Regel nicht der Fall), wird Ihre Krankenkasse Sie mit der Einholung eines Sachverständigengutachtens über den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen (MDK) unterstützen.Das MDK- Gutachten kann dazu dienen, eine erste medizinische Einschätzung der Sachlage zu erreichen, wird aber nicht als neutrales Gutachten vo Gericht anerkannt. Im Unterschied zum Gutachterverfahren beim MDK sind bei den Schlichtungsverfahren vor den Ärztekammern auch die betroffenen Ärzte bzw. Krankenhäuser involviert. Das Verfahren ist von der Zustimmung aller Parteien abhängig. Die Verfahrensordnungen der einzelnen Gutachterkommissionen unterscheiden sich. So ist in einzelnen Verfahrensordnungen die Anhörung der Parteien vorgesehen, in anderen wird wiederum nur auf Grundlage der Akten begutachtet. In jedem Fall ist das Ergebnis der Gutachter- /Schlichtungsverfahren für die Parteien aber unverbindlich.

Nach Abschluss der Prüfung

Nach Abschluss der internen Prüfung bemühen wir uns zunächst um eine außergerichtliche Einigung mit der Haftpflichtversicherung des Arztes oder des Krankenhauses. Im Entscheidungsprozess, ob ein Prozess geführt wird, unterstützen und beraten wir Sie ausführlich.

Regulierungsverhandlungen mit der Gegenseite

Kommt das eingeholte Gutachten zu dem Ergebnis, dass ein Behandlungs- und/oder Aufklärungsfehler vorliegt, treten wir in Regulierungsverhandlungen mit der Gegner-Haftpflichtversicherung ein, die mit dem Abschluss eines Abfindungsvergleichs enden können. Es ist im Einzelfall zu prüfen, ob eine solche einmalige Zahlung für Sie Sinn macht oder ob mit mit dem Eintritt weiterer Schäden künftig zu rechnen ist.

Arzthaftungsprozess

Sind die außergerichtlichen Verhandlungen nicht erfolgreich, prüfen wir die Erfolgsaussichten einer Klage und legen dabei besonderes Augenmerk auf Ihr Prozesskostenrisiko.

Rechtsschutzversicherung

Auch nach der Erstberatung entstehen Ihnen keine Kosten. Denn wir rechnen unsere Anwaltsgebühren direkt mit Ihrer Rechtsschutzversicherung ab. Selbstverständlich kümmern wir uns kostenfrei auch um die Einholung der Deckungszusage mit Ihrer Rechtsschutzversicherung.

Prozessfinanzierung

Sollten in Ihrem Fall keine Rechtsschutzversicherung zur Verfügung stehen, so stellen wir Ihren Fall gerne einem Prozessfinanzierer vor, mit dem wir auf vertrauensvoller Basis seit vielen Jahren erfolgreich zusammenarbeiten. Der Prozessfinanzierer entscheidet dann, ob er die gesamten Prozesskosten und das Prozesskostenrisiko für Sie vollständig übernimmt.

Erfolgshonorar

Im Einzelfall unter gewissen Voraussetzungen können wir Ihnen die Vereinbarung eines Erfolgshonorars anbieten. Das Erfolgshonorar soll finanziell schwächer gestellten Patienten einen leichteren Zugang zur Rechtsverfolgung ermöglichen. Da es sich beim Erfolgshonorar um eine individuelle Vereinbarung handelt, sind alle erdenklichen Gestaltungen denkbar.

Leave a Reply