Schadensersatz wegen Behandlungsfehler

Behandlungskosten und Pflegekosten? Anerkennung von Erwerbsminderung? Wir wissen, wann Ihnen Ansprüche zustehen.

Fachbereiche
Der Anspruch auf Schadensersatz.

Der „materielle Schadensersatz” ist ein Vermögensschaden, der entsteht, wenn der Patient verletzt wurde oder stirbt.

Der materielle Schadensersatz als Vermögensschade

Darunter fallen insbesondere:

  • der Ausfallschaden oder die Verminderung des Erwerbseinkommens (= Erwerbsschaden)
    alle Heilbehandlungskosten, also Kosten die aufgewendet werden, um die Gesundheit wieder herzustellen oder zu mildern
  • alle Aufwendungen für vermehrte Bedürfnisse (z.B. Pflegekosten) und der Haushaltsführungsschaden aufgrund Minderung der Fähigkeit zur Haushaltsführung
  • alle Unterhaltsschäden, insbesondere auf Grund des Versterbens des Unterhaltspflichtigen
    alle weiteren nicht absehbaren Zukunftsschäden
  • Zum Erwerbsschaden gehört nicht nur den Verlust des monatlichen Arbeitseinkommens. Er umfasst alle wirtschaftlichen Beeinträchtigungen, die jemandem entstehen, weil er seine Arbeitskraft verletzungsbedingt nicht einsetzen kann. Hierunter fällt eigentlich auch der Ersatz des Haushaltsführungsschadens, denn die Führung des Haushalts, einschließlich der Betreuung und Erziehung der Kinder ist anerkanntermaßen eine wirtschaftlich sinnvolle Verwertung der Arbeitskraft. Ist der geschädigte Patient also auf Grund der fehlerhaften ärztlichen Behandlung nicht mehr in der Lage, die regelmäßig anfallende Hausarbeit zu erledigen, so kann hierfür immer Schadensersatz in Geld verlangt werden.
  • Vermehrte Bedürfnisse: Dem Patienten müssen auch diejenigen Nachteile ausgeglichen werden, die diesem infolge dauernder Beeinträchtigung seines körperlichen Wohlbefindens entstehen
  • entstandenen Schäden wegen entgangenen Unterhalts, entgangener Dienste sowie Ersatzansprüche durch Beerdigungskosten etc.

Im Schadensersatzrecht droht oft die Gefahr der Verjährung.

Es ist ratsam einen Patientenanwalt zu Rate zu ziehen. Er wird dafür sorgen, dass die volle Schadenssumme berechnet und durchgesetzt wird und dem Patienten sein Anspruch wegen aller Zukunftsschäden rechtlich gesichert wird.

Wir verhelfen Ihnen zu Ihrem Patientenrecht

Zwischen Mandant und Anwalt ist vor allem eines wichtig: Vertrauen. Grundlage unserer Zusammenarbeit ist daher ein unverbindliches und kostenfreies erstes Beratungsgespräch. So lernen Sie uns und wir Sie und Ihren Fall kennen.

Leave a Reply