52.000 Euro Abfindungsvergleich aufgrund von Berufsunfähigkeit

Erst nach zähen Verhandlungen konnte ein Abfindungsvergleich mit der gegnerischen Berufsunfähigkeitsversicherung unserer Mandantschaft erreicht werden.

Es wurden 52.000 Euro aufgrund des Streits um das Vorliegen einer Berufsunfähigkeit gezahlt.

Unsere Mandantschaft hatte den Anspruch auf Zahlung einer monatlichen Berufsunfähigkeitsrente aufgrund von Somatisierungsstörung sowie aufgrund von Rückenschmerzen im LWS –Bereich und Panikstörungen ab dem Jahr 2012 bei der Versicherung geltend gemacht.

Die Tätigkeit als Industriemechaniker konnte nicht mehr vollständig ausgeübt worden. Dies war für die Versicherung auch deutlich zu erkennen, insbesondere da die Betriebsärztin des Arbeitgebers des Mandantendies bereits bestätigt hatte, trotzdem wurde vertragswidrig die Leistung abgelehnt.

Erst nach dem Tätigwerden des Rechtsanwaltes konnte die Angelegenheit für den Mandanten erfolgreich beendet werden.

In versicherungsrechtlichen Angelegenheiten (Berufsunfähigkeitsversicherung oder Unfallversicherung) ist es leider sehr oft nötig, dass ein spezialisierter Rechtsanwalt für den Mandanten auftritt und den Betroffenen gegenüber der gegnerischen Versicherung vertritt.

Wichtige Fälle, Urteile und Erfolge

Klage gegen Allergan wegen Krebsrisiko – Natrelle Implantate

Unsere Mandantin macht Schadensersatz gegen Allergan wegen des Krebsrisikos geltend, das von den texturierten Brustimplantaten der Marke „Natrelle“ ausgeht. Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit teilen wir Ihnen unter Vorlage einer entsprechenden Vollmacht mit, dass...

Klage gegen Allergan wegen Krebs – großzelliges T-Zell-Lymphom

Unsere Mandantin macht Schadensersatz gegen Allergan wegen eines T-Zellen-Lymphoms geltend. Nachfolgend unser Anspruchsschreiben aus dem die Höhe der geltend gemachten Beträge ersichtlich sind.   Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit zeigen wir Ihnen unter Vorlage...

Schadensersatz für defekte Hüftprothese der MicroPort Scientific GmbH

Ihre Chance auf Schmerzensgeld ist größer als Sie es vermuten. „Ich hätte gern wenigstens eine kleine Entschädigung.“ Als Patientenanwalt für Medizinrecht hören wir das oft im ersten Gespräch mit unseren Klienten. Viele Geschädigte sind unsicher und wissen nicht wie...