Das Einsichtsrecht in die Patientenakte nach neuem Recht

Im neuen Patientenrechtegesetz („Gesetz zur Stärkung der Rechte der Patientinnen und Patienten“)  ist das Recht des Patienten in § 630g BGB nunmehr geregelt. In Abs. 2 dieser Norm heißt es: „Der Patient kann auch elektronische Abschriften von der Patientenakte verlangen.“

Das Gesetz sagt selbst jedoch nicht, was es unter „elektronischen Abschriften“ versteht. Hierfür ist also die Gesetzesbegründung heranzuziehen. Danach  handelt es sich schlicht um Kopien von der Patientenakte oder auch um die Zusendung des Ausdruck elektronisch gespeicherten Dokumenten. Die Abschriften können in Textform oder maschinenlesbarer Form (z.B. Röntgenbilder auf CD etc.) übermittelt werden. Nach der Gesetzesbegründung soll ein Arzt also auch zur Aushändigung einer Kopie einer Videoaufnahme verpflichtet sein.

Im Gegenzug muss er die dafür anfallenden Kosten erstatten.

Wichtige Fälle, Urteile und Erfolge

Klage gegen Allergan wegen Krebsrisiko – Natrelle Implantate

Unsere Mandantin macht Schadensersatz gegen Allergan wegen des Krebsrisikos geltend, das von den texturierten Brustimplantaten der Marke „Natrelle“ ausgeht. Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit teilen wir Ihnen unter Vorlage einer entsprechenden Vollmacht mit, dass...

Klage gegen Allergan wegen Krebs – großzelliges T-Zell-Lymphom

Unsere Mandantin macht Schadensersatz gegen Allergan wegen eines T-Zellen-Lymphoms geltend. Nachfolgend unser Anspruchsschreiben aus dem die Höhe der geltend gemachten Beträge ersichtlich sind.   Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit zeigen wir Ihnen unter Vorlage...

Schadensersatz für defekte Hüftprothese der MicroPort Scientific GmbH

Ihre Chance auf Schmerzensgeld ist größer als Sie es vermuten. „Ich hätte gern wenigstens eine kleine Entschädigung.“ Als Patientenanwalt für Medizinrecht hören wir das oft im ersten Gespräch mit unseren Klienten. Viele Geschädigte sind unsicher und wissen nicht wie...