Prozessauftakt im PIP-Skandal

Heute, am 13.11.2012, beginnt der erste Prozess im PIP-Skandal vor dem Landgericht Karlsruhe. Die geschädigte Patientin macht mit Hilfe der Patientenanwalt AG unter anderem ein Schmerzensgeld in einer Größenordnung von mind. 30 000 Euro geltend.

Da der Hersteller der Silikonkissen, die französische Firma Poly Implant Prothèse (PIP), insolvent ist, richtet sich die Klage gegen folgende Beklagte:

Zum einen gegen den Arzt der Patientin, der die Implantate eingesetzt hat. Dieser habe die Patientin nicht wirksam über die Risiken der Implantate aufgeklärt und die PIP-Implantate als besonders sicher dargestellt.

Des Weiteren richtet sich die Klage gegen den französischen Haftpflichtversicherer von PIP, welcher aufgrund der Insolvenz von PIP haften müsste.

Gegen die dritte Beklagte, eine deutsche Chemiehandelsgesellschaft, werden Ansprüche aufgrund einer Verletzung ihrer Produktbeobachtungspflicht geltendgemacht.

Der TÜV Rheinland, welcher die Implantate zertifiziert hat, ist ein weiterer Beklagter, da er seinen Prüfpflichten nicht nachgekommen sei und aus diesem Grunde hafte.

Die Bundesrepublik Deutschland steht aufgrund einer Amtshaftung vor Gericht.

Wir gehen davon aus, dass mindestens einer der fünf Beklagten haften muss. Auch im Sinne der vielen Geschädigten des PIP-Skandals, dürfen die Patientinnen in so einer Situation nicht völlig alleingelassen werden.

Wichtige Fälle, Urteile und Erfolge

Klage gegen Allergan wegen Krebsrisiko – Natrelle Implantate

Unsere Mandantin macht Schadensersatz gegen Allergan wegen des Krebsrisikos geltend, das von den texturierten Brustimplantaten der Marke „Natrelle“ ausgeht. Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit teilen wir Ihnen unter Vorlage einer entsprechenden Vollmacht mit, dass...

Klage gegen Allergan wegen Krebs – großzelliges T-Zell-Lymphom

Unsere Mandantin macht Schadensersatz gegen Allergan wegen eines T-Zellen-Lymphoms geltend. Nachfolgend unser Anspruchsschreiben aus dem die Höhe der geltend gemachten Beträge ersichtlich sind.   Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit zeigen wir Ihnen unter Vorlage...

Schadensersatz für defekte Hüftprothese der MicroPort Scientific GmbH

Ihre Chance auf Schmerzensgeld ist größer als Sie es vermuten. „Ich hätte gern wenigstens eine kleine Entschädigung.“ Als Patientenanwalt für Medizinrecht hören wir das oft im ersten Gespräch mit unseren Klienten. Viele Geschädigte sind unsicher und wissen nicht wie...