Schmerzensgeld bei Notkaiserschnitt

Ein Krankenhaus wurde zur Zahlung von Schmerzensgeld in Höhe von 600.000 Euro
verurteilt, da ein ärztlicher Behandlungsfehler während der Geburt zu einer
schwersten Behinderung des Neugeborenen geführt hat (Landgericht Gera, Az. 2 O
15/05). Diese Entscheidung bestätigte das Oberlandesgericht Thüringen mit
Beschluss vom 14.08.2009 (Az. 4 U 459/09).

Im zugrundeliegenden Fall wurde die maximale Zeitspanne vom Entschluss zum
Notkaiserschnitt bis zur Geburt des Kindes, die sog.
„Entscheidungs-Entbindungs-Zeit“, um 10 Minuten überschritten. Dies führte zu
einer massiven Sauerstoffunterversorgung des neugeborenen Kindes. Hierdurch kam
es zu schwersten geistigen und körperlichen Behinderungen.

Das Gericht stellt klar, dass es gravierendere körperliche und geistige
Behinderungen kaum geben könne. Dem Kläger sei mit seiner Geburt jegliche
Möglichkeit einer normalen körperlichen und geistigen Entwicklung genommen
worden.

Angesichts dieser erheblichen Folgen, hat das Gericht ein Schmerzensgeld in Höhe von
600.000 Euro zugesprochen. Das nur zögerliche Regulierungsverhalten der
Haftpflichtversicherung des beklagten Krankenhauses wurde von Gericht
erschwerend berücksichtigt.

Wichtige Fälle, Urteile und Erfolge

Klage gegen Allergan wegen Krebsrisiko – Natrelle Implantate

Unsere Mandantin macht Schadensersatz gegen Allergan wegen des Krebsrisikos geltend, das von den texturierten Brustimplantaten der Marke „Natrelle“ ausgeht. Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit teilen wir Ihnen unter Vorlage einer entsprechenden Vollmacht mit, dass...

Klage gegen Allergan wegen Krebs – großzelliges T-Zell-Lymphom

Unsere Mandantin macht Schadensersatz gegen Allergan wegen eines T-Zellen-Lymphoms geltend. Nachfolgend unser Anspruchsschreiben aus dem die Höhe der geltend gemachten Beträge ersichtlich sind.   Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit zeigen wir Ihnen unter Vorlage...

Schadensersatz für defekte Hüftprothese der MicroPort Scientific GmbH

Ihre Chance auf Schmerzensgeld ist größer als Sie es vermuten. „Ich hätte gern wenigstens eine kleine Entschädigung.“ Als Patientenanwalt für Medizinrecht hören wir das oft im ersten Gespräch mit unseren Klienten. Viele Geschädigte sind unsicher und wissen nicht wie...