Suchen, finden und bewerten Sie einen Anwalt – Die Anwaltsbewertung

Feb 25, 2012

Wer heute einen guten Anwalt sucht, wird ihn heute kaum mehr im Telefonbuch suchen. Das Internet ist heute beim Suchen und finden vom  „richtigen“ Anwalt nicht mehr wegzudenken.

Das Suchen, Finden und Bewerten vom „richtigen“ Anwalt

Ein Anwalt, den Sie nach wenig Suchen schnell finden, den werden Sie instinktiv besser bewerten als einen Anwalt der sich auch nach langem Suchen bei Google & Co, einfach nicht finden lässt. So ist es nicht verwunderlich, dass sich die Auffindbarkeit vom geeigneten Anwalt stark auf dessen Anwaltsbewertung niederschlägt. Wenn sich ein Anwalt nach wenig Sucherei schnell finden lässt, dann sollten Sie ihn auch dafür gut bewerten.

Bewerten Sie einen Anwalt  in der Anwaltsbewertung nach seiner Arbeit

Wer sich einmal die Mühe gemacht hat, eine Webseite zu erstellen und sie in den Suchmaschinen gut zu vermarkten, weiß wie viel Arbeit dahinter steckt. Suchen Sie gezielt nach Stichwörtern, also z.B. nach „Patientenanwalt“ oder „Anwalt Medizinrecht“ . Lässt sich ein Anwalt mit seiner Seite da auf den ersten 5 – 7 Plätzen finden, dann können Sie diesen als „sehr gut“  bewerten. Denn da oben zu landen ist schon ein hartes Stück Arbeit. Bewerten Sie einen Rechtsanwalt also nicht nur nach Äußerlichkeiten sondern für seine Arbeit – auch im Web.

Ein Anwalt der sich mit einer einfachen Suche schnell finden lässt, hat als Anwalt eine gute Anwaltsbewertung verdient

In der Anwaltsbewertung sollten Sie die Arbeit vom Anwalt bewerten. Ein Anwalt betreibt seine Webseite neben dem Beruf. Macht sich ein Anwalt die Mühe, seine Seite so zu vermarkten, dass Sie ihn schnell und einfach nach wenig suchen finden können, sollten Sie ihm das mit einer guten Anwaltsbewertung anerkennen. Viele Stunden, Tage und Wochen ausgeklügelter Textarbeit neben der eigentlichen Arbeit als Anwalt  sind  nötig, damit Sie ihn nach möglichst wenig suchen finden können. Dementsprechend finden Sie einen solchen Anwalt mit seiner Kanzleiseite auch meist ganz oben in den ersten 3 -5 Rängen der Suchmaschinen. Eine gute Anwaltsbewertung für Ihren Anwalt ist da nur fair und der Rechtsanwalt hat es verdient, dass Sie ihn günstig bewerten.

Bewerten Sie es Ihrem Anwalt nicht über, wenn seine Kanzleiseite nicht  auf Platz 1 – 5 zu finden ist

Sicher ist das Suchen und Finden ein wichtiger Aspekt bei der Anwaltsbewertung. Trotzdem sollten Sie es nicht übermäßig bewerten, wenn ihr Anwalt, den Sie bewerten wollen, nicht sofort auf Platz 1 – 5 bei Google zu finden ist. Gründe dafür gibt es viele. Deshalb sollten Sie bei der Anwaltsbewertung auch sehr umsichtig sein. Es hat Folgen – auch für andere Hilfesuchende – wenn Sie eine Anwaltsbewertung zu hart, zu persönlich und damit zu subjektiv bewerten.

Weitere Urteile und Erfolge

Zahnarzthonorar höher als im Heil- und Kostenplan angegeben

Der Zahnarzt ist verpflichtet, das zahnärztliche Honorar so genau wie möglich im Vorhinein aufzuschlüsseln. Eine Erhöhung des im Heil- und Kostenplan vorgeschlagenen Honorars ist nur dann gerechtfertigt, wenn nicht vorhersehbare Umstände zu einer Erhöhung des...

Karpaltunnelsyndroms – eine fehlerhafte Behandlung

Das Karpaltunnelsyndrom, eine Kompressionssyndrom des Nervus mediarus im Bereich der Handwurzel. Diese Krankheit ist in Deutschland weit verbreitete, insbesondere sind Frauen betroffen. Die konservative Behandlung eines Karpaltunnelsystems ist zunächst durch das...

6.800 € Schadensausgleich nach Skiunfall

Unser Mandant erlitt einen Skiunfall in Österreich. Der Unfall ereignete sich ohne Verschulden seitens unseres Mandanten. Er erlitt einen Knochenbruch und musste sich mehrere Wochen in ärztliche Behandlung begeben. Wir nahmen daraufhin die Verhandlungen mit der...

50.000,- Euro Schmerzensgeld für fehlerhafte Schulteroperation

Das OLG Hamm hat mit Urteil vom 01.07.2014, Aktenzeichen: 26 U 4/13, der Klägerin 50.000,- Euro Schmerzensgeld aufgrund eines groben Behandlungsfehlers mit der Folge des fast vollständigen Funktionsverlustes einer Schulter zuerkannt. Die Klägerin ließ in der Klinik...

PIP- Prozess geht in die nächste Runde

Nachdem das LG Karlsruhe im Fall unserer Mandantin mit Urteil vom 25.11.2014 die Klage gegen den behandelnden Arzt, den TÜV Rheinland und die Allianz France vollumfänglich abgewiesen hatte, wurde hiergegen nunmehr Berufung zum OLG Karlsruhe eingelegt. Das Urteil des...