Grober Behandlungsfehler bei einem Kleinkind- Schmerzensgeldbemessung

Ein beachtenswertes Urteil hat das KG Berlin am 16.02.2012 (Az.: 20 U 157/10) gesprochen.

Der Entscheidung zugrunde lag ein grober Behandlungsfehler an einem 4 ½- jährigen Kind. Dieses hatte sich bei einem Sturz den linken Arm gebrochen. Im Rahmen der darauffolgenden Operation kam es infolge einer mangelhaften Beatmung zu einem Hirnödem, das im weiteren Verlauf zu einem schweren Hirnschaden führte. Die kleine Patientin ist seither zu 100% schwergeschädigt und unterliegt der Pflegestufe III.

Mit der Berufung zum KG Berlin wurde von der Klägerin u.a. die vom Erstgericht angenommene Höhe des Schmerzensgeldes angegriffen. Das Gericht gab der Berufung insoweit statt. Dabei führten die Richter insbesondere aus, dass im Hinblick auf das Alter von 4 ½ Jahren, das die Patientin zum Zeitpunkt des Vorfalles hatte, nicht auszuschließen sei, dass sie Erinnerungen an ihren früheren Zustand hat, selbst wenn diese noch so rudimentär wären. Demnach bestehe durchaus die Möglichkeit, dass sie sich ihrer ausweglosen und beschränkten Situation zum jetzigen Zeitpunkt bewusst sei. Daher sei in Abweichung von den sog. „Geburtsschadensfällen“ eine höhere Bemessung des Schmerzensgeldes geboten.

Auch wenn ein Schmerzensgeld von insgesamt 650.000 € für einen derart drastischen Fall immer noch viel zu niedrig erscheint, ist die Entwicklung in der Rechtsprechung, Schmerzensgelder generell anzuheben, ausdrücklich zu begrüßen.

Wichtige Fälle, Urteile und Erfolge

Klage gegen Allergan wegen Krebsrisiko – Natrelle Implantate

Unsere Mandantin macht Schadensersatz gegen Allergan wegen des Krebsrisikos geltend, das von den texturierten Brustimplantaten der Marke „Natrelle“ ausgeht. Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit teilen wir Ihnen unter Vorlage einer entsprechenden Vollmacht mit, dass...

Klage gegen Allergan wegen Krebs – großzelliges T-Zell-Lymphom

Unsere Mandantin macht Schadensersatz gegen Allergan wegen eines T-Zellen-Lymphoms geltend. Nachfolgend unser Anspruchsschreiben aus dem die Höhe der geltend gemachten Beträge ersichtlich sind.   Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit zeigen wir Ihnen unter Vorlage...

Schadensersatz für defekte Hüftprothese der MicroPort Scientific GmbH

Ihre Chance auf Schmerzensgeld ist größer als Sie es vermuten. „Ich hätte gern wenigstens eine kleine Entschädigung.“ Als Patientenanwalt für Medizinrecht hören wir das oft im ersten Gespräch mit unseren Klienten. Viele Geschädigte sind unsicher und wissen nicht wie...