Neues Patientenrechtegesetz in Kraft getreten

Im Bundesgesetzblatt 2013, Teil I Nr. 9 vom 25.02.2013 ist das „Gesetz zur Verbesserung der Rechte von Patientinnen und Patienten“ nun verkündet worden. Es tritt heute in Kraft.

Das „neue“ Recht ist nun im BGB enthalten und findet sich bei den Dienstverträgen. Damit ist bereits aufgrund der systematischen Stellung im Gesetz klar, dass der Arzt – wie bisher – keinen Behandlungserfolg schuldet. Das ist auch richtig, weil es medizinisch nicht möglich ist, jeden Krankheit zu heilen.

Das Gesetz sieht in kleineren Nuancen ein paar Verbesserungen für Patienten vor, entspricht aber im Wesentlichen der bisherigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass infolge des neuen Gesetzes nunmehr stets der Arzt beweisen müsse, dass kein Behandlungsfehler vorliege. Das neue Gesetz hat lediglich den sog. „groben Behandlungsfehler“ im Gesetz erwähnt, die dem sich die Beweislast umkehrt. Das war aber schon immer so.

Wichtige Fälle, Urteile und Erfolge

Klage gegen Allergan wegen Krebsrisiko – Natrelle Implantate

Unsere Mandantin macht Schadensersatz gegen Allergan wegen des Krebsrisikos geltend, das von den texturierten Brustimplantaten der Marke „Natrelle“ ausgeht. Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit teilen wir Ihnen unter Vorlage einer entsprechenden Vollmacht mit, dass...

Klage gegen Allergan wegen Krebs – großzelliges T-Zell-Lymphom

Unsere Mandantin macht Schadensersatz gegen Allergan wegen eines T-Zellen-Lymphoms geltend. Nachfolgend unser Anspruchsschreiben aus dem die Höhe der geltend gemachten Beträge ersichtlich sind.   Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit zeigen wir Ihnen unter Vorlage...

Schadensersatz für defekte Hüftprothese der MicroPort Scientific GmbH

Ihre Chance auf Schmerzensgeld ist größer als Sie es vermuten. „Ich hätte gern wenigstens eine kleine Entschädigung.“ Als Patientenanwalt für Medizinrecht hören wir das oft im ersten Gespräch mit unseren Klienten. Viele Geschädigte sind unsicher und wissen nicht wie...