Spritzenabszess

Von einem Spritzenabszess spricht man, wenn sich an der Injektionsstelle Eiter bildet, weil ein Hämatom infiziert wurde oder unsauberes Injektionsnadeln verwendet wurden. Selten kommt es auch vor, dass im Körper bereits befindliche Infektionserreger zur Einspritzstelle geschwemmt werden (so genannte „endogene Infektion“).

Kommt es nach einer Injektion zu einem Spritzenabszess und steht fest, dass im Klinikum oder in der Arztpraxis gravierende Hygienemängel bestanden, dann hat der Arzt zu beweisen, dass eine bei einem Patienten aufgetretene Staphylokokken-Infektion auch bei Beachtung der maßgeblichen Hygieneregeln eingetreten wäre.

Grundsätzlich muss der Patient vor einer Spritzentherapie nicht über die mögliche Wundheilungsstörungen aufgeklärt werden. Die Gefahr der Infektion nach Verabreichung einer Spritze ist aber dann aufklärungspflichtig, wenn sich das Infektionsrisiko durch das verabreichte Medikament erhöht.

So hat das OLG Hamm (Urt. v. 06.09.2004) entschieden, dass über das Risiko eines Spritzenabszesses der Patient jedenfalls beim Bestehen eines erhöhten Risikos aifzuklären ist, etwa bei wiederholter Verabreichung eines Medikaments über einen längeren Zeitraum oder bei der Beimischung von Kortison.

 

Wichtige Fälle, Urteile und Erfolge

Klage gegen Allergan wegen Krebsrisiko – Natrelle Implantate

Unsere Mandantin macht Schadensersatz gegen Allergan wegen des Krebsrisikos geltend, das von den texturierten Brustimplantaten der Marke „Natrelle“ ausgeht. Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit teilen wir Ihnen unter Vorlage einer entsprechenden Vollmacht mit, dass...

Klage gegen Allergan wegen Krebs – großzelliges T-Zell-Lymphom

Unsere Mandantin macht Schadensersatz gegen Allergan wegen eines T-Zellen-Lymphoms geltend. Nachfolgend unser Anspruchsschreiben aus dem die Höhe der geltend gemachten Beträge ersichtlich sind.   Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit zeigen wir Ihnen unter Vorlage...

Schadensersatz für defekte Hüftprothese der MicroPort Scientific GmbH

Ihre Chance auf Schmerzensgeld ist größer als Sie es vermuten. „Ich hätte gern wenigstens eine kleine Entschädigung.“ Als Patientenanwalt für Medizinrecht hören wir das oft im ersten Gespräch mit unseren Klienten. Viele Geschädigte sind unsicher und wissen nicht wie...